Home
  Entstehung
  MUT-Projekte
  Galerien
  Termine
  Vertretungsplan
  Studienplaetze
  Foerderverein
  Edupage
  Impressum
  Disclaimer

  Geschichte (11MB)
  Der Neuanfang
  MUT-Schule
  Vereine

 

1991 - Unterrichtsplanung im Renovierungschaos

Im ersten Jahr des Gymnasiums wurden 360 Schüler von 27 Lehrern unterrichtet, die Klassen 5 bis 9 dreizügig mit einer durchschnittlichen Klassenstärke von 22 Schülern und einer größeren 10. Klasse. Die Orte des Einzugsbereichs sind auch jetzt noch Ermsleben, Meisdorf, Radisleben, Badeborn, Rieder und Gernrode.
Zum Sportunterricht wurden und werden die nicht ausgelasteten Turnhallen in Badeborn und Rieder mitbenutzt. Im ausgebauten Keller des Alleegebäudes wird seit Beginn die Schulspeisung ausgegeben.
Bereits im November 1991 wurde der Förderverein des Gymnasiums gegründet, zum Vorsitzenden wurde Herr Joachim Hösel gewählt. Trotz der großen Belastung in dem ersten Jahr des Gymnasiums gaben alle ihr Bestes, die Lehrer und die Schulleitung; hervorheben möchte ich meine Mitstreiter in der Schulleitung Frau Weber als Stellvertreterin und Frau Mahlo und Herr Miethe als Koordinatoren.
Neben dem Unterricht waren für die Schüler Arbeitsgemeinschaften im Angebot, z.B. Chor, Laienspiel, Kunst, Biologie, Basketball. Theaterveranstaltungen wurden organisiert und Höhepunkte geschaffen, wie das Weihnachtssingen im Schulhaus, der große Faschingsball in Badeborn, eine Projektwoche, ein Sportfest und eine Galerie.

Am 10. Juli 1992 stand uns kurzfristig der große Saal auf dem Ziegenberg für unser Sommerfest zur Verfügung. Viele Eltern waren gekommen, um sich die vielfältigen Darbietungen ihrer Kinder anzusehen. Der Beifall war groß! Das erste Jahr des Bestehens des Ballenstedter Gymnasiums fand einen würdigen Abschluss.

Nun stand auch fest, das Schuljahr 1992/93 findet in zwei Gebäuden statt!

Dem Umzug in des Schulhaus Bebelstraße, das Gebäude 1, gingen viele baulichen Veränderungen voraus. Wieder fassten alle Lehrer zu, die Ferienzeit war bemessen. Wände mussten weichen, Durchbrüche entstanden ... Es waren nicht nur „kosmetische Veränderungen“.
Trotz allem, das Schuljahr begann planmäßig. Die Klassen 8 bis 12 zogen in das Gebäude 1 in der Bebelstraße, mit dem Direktorenzimmer und dem Sekretariat. Die Klassen 5 bis 7 blieben im Gebäude 2 in der Allee. Fünf neue Kollegen kamen hinzu. Die drei neuen fünften Klassen wurden im Theater feierlich aufgenommen.
Mit etwas Verzögerung wurden das Physik- und das Chemiekabinett nach modernstem Standard eingerichtet. Auch erhielten wir Unterstützung von der VEW. Ein gutausgestattetes Computerkabinett wurde geschaffen, insgesamt ergeben sich damit zunehmend verbesserte Unterrichtsbedingungen.
Für die Schüler steht ein Aufenthaltsraum zur Verfügung, wie auch eine Bücherei und ein Lesesaal. Die gelungenen Höhepunkte des ersten Jahres behielten wir bei und liessen sie zur Tradition werden.




Links
Ballenstedt
Downloads

Kontakt:
webteam2(at)gymba.de
(nur bezügl. d. Homepage!)